Als Anfänger sollte man sich nie das größte und komplizierteste Projekt aussuchen sondern sich erstmal um die Grundlagen kümmern. Genau darauf soll dieser Artikel zielen. Die WordPress-Grundlagen, die jeder Beherrschen sollte, der vor hat eine Website zu bauen. Wir gehen hier auf viele offensichtliche Dinge wie auch auf Kleinigkeiten ein, sodass Anfänger und fortgeschrittene und erfahrene WordPress Nutzer etwas dabei lernen können.

 

WordPress Installieren

Die WordPress Installation ist bei vielen Hostern per 1-Click (automatisch) möglich. Wenn Ihr Hoster diese Funktion nicht mitgibt, können Sie WordPress auch manuell installieren. Dazu benötigen Sie die Installationsdateien von WordPress. Sie finden diese im Ordner, der als .zip-Datei Verpackt ist. Alle Dateien, die in diesem Ordner zu finden sind, müssen Sie nun in den Ordner auf Ihrem Webspace kopieren, auf den Ihre Domain zugreift. Jetzt sind Sie schon fast fertig. Sie müssen nur noch Ihre Domain aufrufen und den Installationsanweisungen folgen. Wichtig ist jedoch, dass Sie vorher eine Datenbank auf Ihrem Webspace anlegen, da WordPress eine Datenbank benötigt, damit es funktionieren kann.

 

Grundeinstellungen

Zu den Grundeinstellungen von WordPress zählen besonders der Titel und der Untertitel. Wenn Sie diesen nicht schon währen der Installation geändert haben, kann dieser in den Allgemeinen Einstellungen geändert werden. Die finden Sie, wenn Sie mit der Maus über Einstellungen fahren und anschließen auf „Allgemein“ navigieren.

Hier können Sie nicht nur den Titel ändern sondern auch einstellen, über welche Domain (sofern Sie sich in Ihrem Besitz und dem Webspace der WordPress Installation befindet) die Seite aufgerufen werden soll. Zusätzlich können Sie hier Ihre Admin-Email Adresse, die Zeitzone und das Datumformat Ihrer Website einstellen.

Permalinks

Der Permalink setzt sich aus den Wörtern „Permanent“ und „Hyperlink“ zusammen und bestimmt ein Linkformat für Ihre Website. Sie können unter Einstellungen –> Permalinks das Format der Links Ihrer Website verändern. Dazu stehen Ihnen Beispiele oder eine Individuelle Lösung bereit. Auf dieser Website für das Format „https://scheurer-tech.com/%category%/%postname%/“. Bei diesem Format wird vor dem Beitrag immer die Kategorie genannt. Das dient der Einzigartigkeit des Beitrags und zur Übersicht für den Leser. Die Bausteine, die Sie verwenden können, werden für Sie angezeigt. 

Weitere Einstellungsmöglichkeiten

Das festlegen einer statischen Startseite, erreichen Sie ebenfalls über die Einstellungen. Anschließen navigieren Sie zu „Lesen“ und legen dort unter dem Punkt „Deine Startseite zeigt“ eine statische Seite fest und wählen diese aus. Hier lässt sich auch einstellen, ob Suchmaschinen wie Google diese Seite indizieren dürfen.

In der Rubrik „Discussion“ lassen sich verschiedene Einstellungen zu Blockkommentaren und den dazugehörigen Gravataren, die aus Datenschutzgründen besser auszuschalten sind, festlegen.

Theme Installieren

Nachdem Sie die Grundeinstellungen festgelegt haben kann es mit der Installation Ihres WordPress Themes weitergehen. Auf dieser Website wird das Divi-Theme verwendet, welches ich durchaus empfehlen kann, da es sehr einfach zu bedienen ist und man schnell große Erfolge erzielen kann. Jedoch kann natürlich auch jedes andere Theme installiert werden. Wichtig ist nur, dass es als .zip-Datei komprimiert ist, da WordPress es sonst nicht anerkennt.

Zur Installationsebene gelangen Sie, indem Sie über „Design“ in die Rubrik „Themes“ navigieren. Dort können Sie eines der kostenlosen Themes wählen, sofern Sie das wünschen oder ein gekauftes über den Button „Theme hochladen“ importieren. Sobald das Theme installiert ist, müssen Sie es nur noch aktivieren. Schon  haben Sie Ihr neues Theme installiert.

 

Plugins Installieren

Plugins bieten die Möglichkeit, WordPress zu erweitern. Egal ob das eigentlich als Blogsystem gedachte WordPress zu einem Shopsystem oder einem Forum oder anderen Webstrkturen umgewandelt wird. Mit den Plugins ist das und noch vieles mehr möglich. Leider sind wirklich gute Plugins meist zu einem hohen Preis zu kaufen. Doch in vielen Fällen lohnt es sich in diese zu Investieren.

Die Installation der Plugins funktioniert genau wie die Theme-Installation. Über den Reiter „Plugins“ im Backend von WordPress kommen Sie in ein Unternemü, in welchem Sie „Plugin Installieren“ auswählen können. Auch hier haben Sie die Möglichkeit intern in den, bei WordPress hochgeladenen Versionen von Plugins zu stöbern oder ein gekauftes oder runtergeladenes Plugin hochzuladen.
Nach dem Hochladen muss das Plugin nur noch aktiviert werden. Anschließend können Sie die Eigenschaften der verschiedenen Plugins anschauen und ggf. ändern. Doch dazu mehr in einem anderen Artikel.

 

Abschlussworte

Grundsätzlich hat WordPress natürlich deutlich mehr Funktionen. Aber um mit dem Entwickeln zu beginnen ist das Wissen aus diesem Beitrag ausreichend. Wir werden Sie in den nächsten Beiträgen zum Thema WordPress über weitere Einzelheiten Informieren.

Sollten Sie jedoch keine Zeit haben, sich das gesammte Wissen von WordPress anzueignen, stehen wir gerne bereit, um Sie beim erstellen Ihrer Internetseite zu unterstützen. Wir freuen uns auf Ihre Anfrage.

Baukästen im Vergleich

Sehr viele Unternehmer und Privatpersonen kaufen sich Websitebaukästen von Jimdo, 1&1, Strato und vielen weiteren Firmen.
Doch gibt es mit WordPress eine kostenlose und bessere Alternative?

WordPress Installieren

Per Video oder Text erklären wir, wie Sie WordPress manuell auf Ihrem Webserver installieren. Und das ganze nur in drei minuten. Also seien Sie dabei und schauen Sie sich einfach das Video dazu an.